Hier finden Sie Informationen zu aktuellen Veranstaltungen und Aktionen 2018!


Volles Haus beim 5. Apfeltag am 7. Oktober 2018

Volles Haus beim beim 5. Apfeltag des OGV
Alle Hände voll zu tun hatten die Vereinsmitglieder  beim diesjährigen Apfeltag. Kanpp 500 Besucher konnten am Nachmittag bei bestem Herbstwetter gezählt werden. Besonders erfreulich war der Besuch zahlreicher jungen Familien, die äußerst interessiert bei der Produktion des Apfelsaftes zu schauten. Unser  Zwiebel- und die 25 gespendeten Apfelkuchen waren zügig verkauft.
Höhepünkt es gemütlichen Nachmittags auf unserem Gelände war die Dankandacht mit Pastoralreferentin Renate Mayer-Franz. Diese wurde musikalisch vom Frauenchor des Gesangvereins Deutsche Einheit 1906 aus Rheinhausen  und einigen sangeskräftigen Männern aus dem gleichen Verein umrahmt.
Der OGV sagt DANKE an  alle, die diesen tollen und unvergesslichen Nachmittag ermöglicht und mitgestaltet haben.
Wir alle freuen uns jetzt schon auf zahlreiche Besucher bei unseren Veranstaltungen in 2018. Einen Apfeltag wird es auf jeden Fall wieder geben!
Ihr OGV Team 

Fahrt ins Zillertal 2018

Mehrtagesfahrt Zillertal vom 02.09.18 – 08.09.18

 

Am 2September traten morgens 53 Teilnehmer gut gelaunt die  7- Tagesfahrt  des  Obst- und Gartenbauvereins Oberhausen-Rheinhausen ins Zillertal an. Unsere Reise wurde durch eine reichhaltige Frühstückspause unterbrochen und am Nachmittag erreichten wir unser Ziel, das 4-Sterne-Hotel Pachmair in Uderns. Ein mehrgängiges Menü erwartete uns und anschließend fand die Begrüßung durch den Hotelchef mit einem Schnaps und einem Lichtbildervortrag statt.

 

Nach erholsamer Nacht und einem guten Frühstück fuhren wir über den Gerlospass (1628 m) zu den berühmten Krimmler Wasserfällen. Die größten Europas mit einer beeindruckenden Fallhöhe von 380 Metern über drei Stufen. Anschließend die Weiterfahrt über den Pass Thurn (1273 m) zur legendären Sportstadt Kitzbühel. Hier machten wir eine Stadtbesichtigung und nach der Mittagspause fuhren wir über Brixen und Wörgl zurück zum Hotel, in dem man uns direkt mit Kaffee und Kuchen empfangen hat. Nach dem Abendessen gab es täglich im Hotel ein Unterhaltungsprogramm mit live Musik.

 

Am nächsten Tag starteten wir zur Rundfahrt im Kaisergebirge. Zuerst besuchten wir Kufstein, die Stadt am grünen Inn. Auch hier nahmen wir an einer Besichtigung teil, die uns Punkt 12:00 Uhr an den Tönen der Heldenorgel, der größten Freiluftorgel der Welt, lauschen ließ. Danach fuhren wir zur Griesneralm am Wilden Kaiser zur Einkehr. Anschließend ging die Fahrt  vorbei am Walchensee und über Ellmau – der Heimat des Bergdoktors – zurück zum Hotel.

 

Ausgeruht starteten wir am 4. Tag zum TuxertalZuerst nach Hintertux, hoch zum Gletscher auf 3200 Meter Höhe. Hier gab es Schnee und das ist im Sommer immer ein besonderes Erlebnis. Die Nachmittagspause verbrachten wir in Mayrhofenund danach fuhren wir gemütlich über die Dörfer auf der altenZillertalstraße zurück zum Hotel. Wie an allen Tagen erwartete uns wieder ein Nachmittagskaffee mit Kuchen.

 

Der nächste Tag führte uns nach Innsbruck, die Landeshauptstadt Tirols. Während der Fahrt erhielten wir viel Stadtwissen von unserem Reiseleiter und konnten so die zauberhafte Stadt gut erkunden. Vorbei an der Hofkirche und dem Innsbrucker Dom geht’s in die wunderschöne Altstadt umrahmt vom Karwendelgebirge. Wunderbar für einen Stadtbummel entlang der gotischen Hausfassaden mit ihren bunt geschmückten Erkern. Das Wahrzeichen der Stadt, das Goldene Dachl, geschmückt mit über 2600 vergoldeten Kupferschindeln, verzauberte alle. Auf der Rückfahrt zum Hotel machten wir noch Halt in Rattenberg. Mit knapp 400 Einwohnern und knapp 10 ha Fläche ist sie die kleinste Stadt Österreichs. Die mittelalterliche Fußgängerzone wird dominiert von dem einmaligen Schauhandwerk der zahlreichen Glasbetriebe. Wir besuchten dort den lustigen Friedhof mit ausgefallenen Sprüchen.

 

Am letzten Tag unseres Aufenthaltes konnte jeder seinen eigenen Interessen folgen. Die meisten fuhren mit der Zillerbahn nach Mayrhofen. Von dort gingen einige hoch hinauf – mit der Penkenbahn zur Bergstation auf 1790 Meter.Am Nachmittag brachte uns der Dampfzug zurück zum Hotel.Nach dem Abendessen erwartete uns ein zünftiger Tiroler Heimatabend.

 

Der Abreisetag begann mit dem Frühstück und wir genossen auf der Rückfahrt nochmal den Zirler Berg vom Bus aus. Bei Ettal machten wir noch eine kleine Pause und vorbei am Plansee erreichten wir Füssen zur Mittagszeit. Am Abend waren alle wieder gesund und mit den schönsten Erinnerungen in der Heimat.

 

Nach einer sonnenverwöhnten und insgesamt sehr abwechslungsreichen Woche können wir mal wieder berichten, dass alle Mitreisenden eine sehr schöne Zeit hatten und freuen uns auch schon auf das nächste Mal, wenn wir wieder zusammen verreisen dürfen.

Wir möchten alle Mitglieder und Nichtmitglieder ermuntern mit uns zu reisen und eine unvergessliche Zeit – mit sehr netten Menschen – zu erleben.

 

Die Vorstandschaft

 


Unser Sommerfest startete 2018 wieder am 1. Juliwochenende mit Erfolg!


Ausflüge nach Miltenberg Juni 2018

Der OGV war wieder auf Reisen!
Aufgrund der hohen Nachfrage, führten wir im Juni 2018 wieder zwei Tagesfahrten mit gleichem Ziel durch. Dabei konnten über 100 Gartenfreunde einen tollen und erlebnisreichen Tag erleben.
Unser Ziel war die Stadt Miltenberg, die Perle am Main. Pünktlich starteten wir morgens um 08.00 Uhr und erreichten unser Ziel schon kurz vor 10.00 Uhr. Dort stärkten wir uns aus unserer „Bordküche“ mit einer zünftigen Brotzeit.
Im Anschluss besuchten wir das dortige Kloster und erweiterten unsere Geschichtskenntnisse bei einer Stadtführung. Zur „Abkühlung“ unternahmen wir eine Schiffsfahrt, die uns einen schönen Blick auf die Stadt und die umliegenden Weinberge bot.
Auf dem Rückweg durch den Odenwald machten wir noch eine ausgiebige Rast und ließen den Ausflugstag bei bestem Wetter ausklingen.
Ihr OGV-Team Oberhausen-Rheinhausen e.V.

Winterschnittkurse am 24.02.18 und 03.03.18 beim OGV Oberhausen-Rheinhausen e.V.

Planmäßig fanden dieses Jahr wieder zwei kostenlose Schnittkurse statt. Knapp 40 Teilnehmer/innen ließen sich von unserem Mitglied Hans Öri bis ins Detail, die Kunst des optimalen Schnitts und der Veredelung geduldig erklären. Besonders freit uns, dass wir über diesen Weg auch neue Mitglieder in unseren Verein aufnehmen konnten.

Ihr OGV-Team Oberhausen-Rheinhausen e.V.


Winterwanderung des OGV am 07. Januar 2018

Wie in jedem Jahr fand am 07. Januar 2018 unsere traditionelle Winterwanderung statt. Treffpunkt war um 14.00 Uhr an der Kirche in Oberhausen. Von dort starteten die begeisterten Wanderer ihre 5 km lange Wanderung. Zur Einkehr ging es dann wieder zum OGV Gelände, wo es diverse Getränke zum Aufwärmen gab. Vielen Dank für die Teilnahme und die schöne Wanderung!
Ihr OGV-Team Oberhausen-Rheinhausen e.V.

Ehrungen für 1300 Mitgliedsjahre beim OGV!

Topauszeichnung mit Torte

Ehrungen für 1.300 Mitgliedsjahre beim Obst- und Gartenbauverein

Ehrenmedaillen, Ehrennadeln und Ehrenurkunden gibt es zuhauf. Welche Besonderheit schenkt ein Verein einem langjährigen Mitglied, das seit sieben Jahrzehnten dabei ist und damit eine Rekordzeit aufweist? Wer schon ist ein Jahr nach dem Zweiten Weltkrieg einem neu formierten Obst- und Gartenbauverein beigetreten, hat 70 Jahre lang den Verein unterstützt und hält ihm immer noch die Treue? Dafür gab es eine große prächtige Torte. Das außergewöhnliche Geschenk zusammen mit der goldenen Ehrennadel mit Goldkranz - bekam Lisette Leibig überreicht.

Exakt 1.300 Mitgliedsjahre kamen beim Obst- und Gartenbauverein Oberhausen-Rheinhausen zusammen, als insgesamt 41 langjährige, treue und verdiente Mitglieder von rund 450 eingetragenen Hobbygärtnern geehrt wurden. Die Auszeichnungen in Form von Urkunden und Ehrenzeichen in Gold und Silber übergaben Susanne Harrass vom Bezirksverband Bruchsal und Vereinsvorsitzender Bernhard Kremer. Ein weiteres „Topabzeichen“ ging an Irmgard Dossinger für 50 Jahre. Ihr wurde das goldene LOGL-Bäumchen mit Silberkranz zuteil. LOGL steht für Landesverband Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg.

Die Ehrungen standen im Mittelpunkt der mit 120 Mitgliedern gutbesuchten Jahreshauptversammlung im „Wellensiek und Schalk“. Auf das zurückliegende reichhaltige Jahresprogramm 2017 wies Kremer in seinem Rechenschaftsbericht hin. Zu den Aktivitäten zählten neben Versammlungen und Veranstaltungen die angebotenen Schnittkurse, das Sommerfest und der „Apfeltag mit Erntedankfest“. Hinzu kam ein Dutzend Wanderungen, Besichtigungen, Radtouren, Ausflüge und Mehrtagesfahrten, so auf die Insel Rügen.

Regelmäßig fallen Einsätze im „Vorzeigeobjekt Lehrgarten“ an, betonte Kremer. 2017 sammelten sich rund tausend Arbeitsstunden für die Pflege des Lehrgartens an. Immer wieder finden sich Grundschulklassen und Kindergartengruppen im beliebten „grünen Klassenzimmer“ ein, hieß es. Anette Wirth ergänzte als Schriftführerin den Rückblick und listete weitere Termine auf. 2018 sind bereits mehr als ein Dutzend Unternehmungen geplant, so Fahrten nach Miltenberg und ins Zillertal in Tirol, ein Sommerfest im Lehrgarten und ein Apfelfest.

Hohe Auszeichnungen in Form eines „Goldbäumchens“ für 40 und mehr Mitgliedsjahre erhielten Erna Gäng, Irmgard Hambsch, Rita Lang, Helmut Lenz, Edgar Lindemann, Rosemarie Prestel, Harald Richling, Franz Scheurer, Nikolaus Scheurer, Helmut Stehberger, Rudi Unser, Ingrid Wein und Walter Werner.

Seit einem Vierteljahrhundert sind dabei: Inge Becker, Willi Gäng, Markus Hambsch, Ingrid Hunder, Erika Krieg, Paul Kühnle und Christa Scheurer. Zu dem Kreis gehören auch Adolf Adler, Kurt Baumann, Günter Böllinger, Karl-Heinz Geese, Siegfried Hallgarten, Ewald Hambsch, Joachim Hambsch, Margareta Ischen, Ruth Kammerer, Erika Leiberich, Elisabeth Nissel, Peter Pelz und Roland Werner. Für  Karola Senger und Karl Woll gab es Silber. Ehrungen für besondere Verdienste um den Verein bekamen Bernhard Kremer und Josef Schweikert